Corporate Design: So funktionieren Rebranding und Redesign

Mit einem überarbeiteten Corporate Design Vertrauen schaffen und Kunden gewinnen

Executive Summary

  • Das Corporate Design ist die Visitenkarte eines jeden Unternehmens
  • Unternehmerische Veränderungen aber auch der digitale Wandel machen häufig ein Resdesign erforderlich
  • Ein Redesign kann die Corporate Identity von Grund auf verändern oder einfach nur auffrischen
  • Ein Redesign besteht aus 5 Phasen: Analysephase, Konzeptionsphase, Entwicklungsphase, Dokumentationsphase und Einführungsphase

Ungenutztes Potenzial durch ein veraltetes Corporate Design?

Die Konkurrenz wächst in allen Märkten und die digitale Welt ist in stetiger Bewegung.

Im Zeitalter von Online Marketing und Social Media reicht bloße Anwesenheit im digitalen Space allein nicht mehr aus. Onlineauftritte müssen Kunden auf den ersten Blick begeistern und gleichzeitig den Kern einer Marke in wenigen Augenblicken auf den Punkt genau rüberbringen. Ebenfalls muss es einen festen Wiedererkennungswert der Marke über alle Geräte und Plattformen geben. Dabei hilft ein Corporate Design.

Das Corporate Design gilt als ein wesentlicher Teil der Corporate Identity eines Unternehmens. Es stellt das konsistente Erscheinungsbild eines Unternehmens oder einer Organisation dar.

Für den Erfolg eines Unternehmens ist das richtige Corporate Design unverzichtbar: der erste Eindruck zählt.

Oft gibt es eine große Schere zwischen der Philosophie eines Unternehmens und seinem Erscheinungsbild. Hier kann sich ein Unternehmen mit einem ganzheitlichen Corporate Design klar positionieren und im direkten Vergleich mit der Konkurrenz mehr Aufmerksamkeit erhalten. Das Corporate Design beeinflusst die Kaufentscheidung eines potenziellen Kunden. Ob er sich für oder gegen ein Produkt oder eine Dienstleistung entscheidet, hängt stark davon ab, welche Emotionen oder Assoziationen er hat, wenn er mit einer Marke oder einem Unternehmen in Kontakt kommt.

Corporate Design ist keine Geschmackssache. Das Ziel eines Corporate Designs, ist die Erfüllung einer gewissen Funktion: das Corporate Design soll die Philosophie und die Informationen eines Unternehmens transportieren.

Einen ausführlichen Leitfaden zum Thema Corporate Design finden Sie hier: Leitfaden für Anfänger.

Die oberste Maxime von Corporate Design: “Form follows function”

Design sollte immer eine gewisse Funktion ausführen, wie schon der berühmte amerikanische Architekt Louis Sullivan Ende des 19. Jahrhunderts diesen Leitsatz mit seinem Ausspruch “form follows function” prägte. Es muss außerdem dem aktuellen Zeitgeist folgen, ebenso der Strategie eines Unternehmens und dessen konkreten Zielen.

Wer denkt, dass ein Corporate Design nur aus einem Logo besteht, tappt im Dunkeln. Es umfasst weitaus mehr als das richtige Signet. Es ist ein ganzheitliches Konstrukt aus verschiedenen Elementen.

Hier ein kleiner Überblick über die Bestandteile eines Corporate Designs:

  • Logo: bestehend aus einer Wortmarke, Bildmarke oder einer Wortbildmarke
  • Typografie: in den meisten Fällen haben Unternehmen eine Hausschrift
  • Farbkonzept: die sogenannten Corporate colours, bestehend aus hauptsächlich eingesetzten und ergänzenden Farbe
  • Gestaltungsraster
  • Designelemente: eine Sammlung an grafischen Elementen, die harmonisch zusammenspielen und maximale Kombinationsmöglichkeiten bieten

Neben diesen einzelnen Bestandteilen muss ein Corporate Design im Jahr 2019 vor allem eins sein: responsive. Das heißt, dass die Bestandteile eines Corporate Designs sowohl in On- als auch Offlinemedien, auf allen Geräten und auch international, länderübergreifend funktionieren müssen.

Praxis: So entwickelt man ein erfolgreiches Corporate Design”

Die Entwicklung eines neuen Corporate Designs möchten wir anhand unseres eigenen Redesigns illustrieren. Doch wie geht man am besten vor? Bei der Erstellung eines Corporate Designs durchläuft man drei hauptsächliche Phasen: die Analyse, die Konzeption und die Entwicklung und zwei darauf folgende Phasen: die Dokumentations -und Einführungsphase.

Vor jeder Entwicklung steht die Analyse

In der Analysephase ermittelt man den Status quo des eigenen Unternehmens. Man führt sich noch einmal die Philosophie und die Werte des Unternehmens vor Augen. Denn wie wir bereits gelernt haben: die Unternehmenswerte und das Corporate Design dürfen nicht auseinanderdriften und sollen transportiert werden.

Die Werte des Unternehmens sind Teil der Corporate Identity, zu der auch eine maßgeschneiderte Unternehmenssprache – im Fachjargon Tone und Voice – gehört. Somit sollten auch die Inhalte, sprich die Texte, genauso verständlich, klar und unverwechselbar wie das Corporate Design sein. Neben der Ermittlung des Status quo, sollte natürlich auch immer eine Wettbewerbsanalyse durchgeführt werden, um sich besser gegenüber der Konkurrenz abgrenzen zu können.

Wir haben unser Redesign anhand unseres bestehenden Tone und Voice entwickelt und diesen nicht verändert. Die 10xStudio Voice ist vertrauenserweckend und freundlich. Unsere höchste Priorität ist es, unsere Produkte unkompliziert zu erklären und unseren Kunden bei Ihren Problemen zu helfen. Unser neues Corporate Design soll dies noch besser unterstreichen.

Wir entschieden uns für eine Neuentwicklung des Corporate Designs aufgrund von Entwicklungen im Unternehmen und dem Launch neuer Produkte. Die neue Ästhetik von 10xStudio soll die Präsenz der Agentur in den Augen der Kunden stärken.

Die kreative Phase beginnt

In der Konzeptionsphase werden die bestehenden Designelemente überarbeitet oder neue entwickelt. Wir haben uns gegen die Übernahme von bestehenden Elementen entschieden und ganzheitlich neu gedacht, da wir mit einem neuen Corporate Design und den darin eingeschlossenen Designelementen mehr kreativen Spielraum haben und Informationen punktgenauer transportieren können.

Als Agentur in der digitalen Welt müssen wir mit den neuen Trends gehen. Unser Corporate Design präsentiert uns in der Welt des Online Marketings und repräsentiert uns gegenüber unseren Kunden. Wir entschieden uns für ein Flat Design, einen grafisch minimalistischen Gestaltungsstil. Denn auch hier folgten wir dem Leitsatz “form follows function”: die wesentlichen Informationen in einem cleanen Design transportieren.

Die Hauptfarbe des Corporate Designs ist ein leuchtendes grün, welches für Wachstum steht. Zudem assoziierten wir damit Frische, denn “uraltes Wissen sagt uns, dass unser Überleben nur dann gesichert ist, wenn wieder frisches Grün aus der Erde sprießt.” Man sollte am Zahn der Zeit bleiben, um sich von der Konkurrenz abzuheben.

Unser neues Corporate Design besteht aus verschiedenen Elementen.
Die Grundelemente bestehen nur aus einfachen Formen wie beispielsweise Boxen mit lediglich einer Kontur und keiner Füllung. Zudem nutzen wir in unseren Unternehmensunterlagen ein wiederkehrendes Muster, welches unsere Arbeitsweise symbolisieren soll: agil und strukturiert. Ganz wichtig ist hierbei, die Responsibilität nicht außer Acht zu lassen, denn das digitale Zeitalter mit seinen unterschiedlichen Medien, fordert leicht deklinierbare Designelemente.

Alles kommt zu einem großen Ganzen zusammen

Mit Hilfe der Designelemente und der Ordnung dieser, entsteht in der Entwicklungsphase ein ganzheitliches Gestaltungskonzept. In dieser wird das Zusammenspiel der Elemente geprüft und ob dieses auf den verschiedensten Medien, sowohl on- als auch offline funktioniert.

Wir entschieden uns für viel weißen Raum mit Unterbrechungen in schwarz und auch grün, um unsere Webseite und auch Printprodukte klar zu strukturieren.

Um unsere strukturierte und agile Arbeitsweise darzustellen und zu erklären, entwickelten wir inhouse verständliche, unkomplizierte Grafiken – ganz in unserem neuen Stil.

Unser neues Corporate Design kommt in unsere digitalen Produkte wie der Website, unseren Workshops, auf E-Books, dem Newsletter und auf den verschiedenen Social Media Kanälen zum Einsatz. Im Printbereich passten wir unsere Geschäftsunterlagen wie beispielsweise die Visitenkarten an.

Wie gehts es weiter?

All das, was in den ersten drei Phasen hinsichtlich des Corporate Designs entwickelt wurde, wird nun in der Dokumentationsphase in einem Design Manual oder auch in den Corporate Design Guidelines zusammengetragen und festgehalten. Dies umfasst alle Richtlinien und genaue Anweisungen im Umgang mit den verschiedenen Designelementen.

Die sich anschließende Einführungsphase ist wichtig für alle Mitarbeiter. Diese sollten über den Grund und die Ziele des neuen Corporate Designs informiert werden. Denn: ein neues Corporate Design steigert auch die Motivation und Identifikation der Mitarbeiter mit dem eigenen Unternehmen.

Ein Corporate Design spielt nicht nur eine ästhetische Rolle, sondern vielmehr repräsentiert es das Unternehmen und dessen Werte gegenüber seinen Kunden. Deswegen muss ein Unternehmen dieses neue Design auch leben.

Also merke: ein gutes Corporate Design muss das Wesen des Unternehmens positiv unterstreichen.

Denken auch Sie über ein Rebranding nach?

Gerne beraten wir Sie unverbindlich zu allen Themen rund um Ihr Corporate Design

Marketing Break

Erhalten Sie jeden Dienstag die Top News aus der Welt des Online-Marketings und bleiben Sie Ihrer Konkurrenz immer einen Schritt voraus!

Share This