Die Top News aus der Welt des Onlinemarketings vom 20. August 2019

Sie finden unseren aktuellen Marketing Break hier oder jeden Dienstag in Ihrer Inbox

Guten Morgen,

und herzlich willkommen zu Ihrem wöchentlichen Marketing Break. Wir haben für Sie die wichtigsten und interessantesten News der Online Marketing Welt zusammengefasst. Über die Hälfte der Google Suchen führt zu keinem Click und der Internetgigant will künftig fremd gehosteten Content schlechter ranken. Zudem informieren wir über die 5 wichtigsten Veränderungen im B2B Marketing. Das alles und was sonst noch so los war, finden Sie in diesem Marketing Break.

Viel Spaß bei der Lektüre!

Viele Grüße,
Sebastian Janus

1. Über die Hälfte der Google Suchen führt zu keinem Click

Laut aktuellen Ergebnissen einer am letzten Dienstag veröffentlichten Studie von Google Clickstream, sind im Juni erstmals die Mehrheit der Google Suchen (50,33 Prozent) ohne einen Klick auf ein organisches oder bezahltes Suchergebnis geendet. Dies wird sich wohl auch in absehbarer Zeit nicht ändern, kommentierte Rand Fishkin, Gründer von SparkToro. Eine Studie von Fishkins fand heraus, dass im ersten Quartal 2019, 49 Prozent der Suchanfragen Zero-Click Suchen waren, im Vergleich zu 43,9 Prozent im ersten Quartal 2016. Zudem stellte Fishkin fest, dass die Mehrheit der Zero-Click Suchen auf mobilen Geräten stattfinden. Darüber hinaus erkennen immer mehr User bezahlte Anzeigen und klicken diese nicht mehr an.

Was bedeutet das:
Der Anteil der Zero-Click Suchen hat im Laufe der Jahre weiter zugenommen. Durch abnehmende Clicks, erhalten die Webmaster weniger Traffic auf ihrer Seite und haben weniger Möglichkeiten, ihre Zielgruppe zu erreichen. Jedoch bedeuten Zero-Click Suchen nicht unbedingt Null-Aufmerksamkeit. Geschaltete Werbung auf Google schafft weiterhin Markenbewusstsein und die Möglichkeit, Informationen weiterzugeben und mit den Kunden in Kontakt zu treten.

2. Die 5 wichtigsten Veränderungen im B2B Marketing

Durch die zunehmende Digitalisierung funktioniert B2B Marketing im Jahr 2019 nicht mehr wie noch vor einigen Jahren. Aus dem Privatbereich sind Menschen es gewöhnt, sich online zu allen Themen informieren und Onlineeinkäufe jederzeit tätigen zu können. Das private Kauferlebnis hat auch die Bedürfnisse der B2B- Entscheider verändert. Zudem sind immer mehr B2B Einkäufer Millennials, welche mit digitalen Medien groß geworden sind und das Internet selbstverständlich für die Recherche im B2B Bereich nutzen. Das verändert auch die Art der Informationsbeschaffung und die Customer Journey. Ebenfalls ergeben sich daraus neue Anforderungen an B2B Marketing. Lesen Sie hier, was die 5 wichtigsten Veränderungen im B2B Marketing sind und wie Unternehmen ihnen begegnen können: Die 5 wichtigsten Veränderungen im B2B Marketing.

3. Google will bei fremden Subdomains gehosteten Content anders behandeln

Google hat angekündigt, dass die eigenen Systeme überholt werden, um Content, der in Subdomains oder in Subfoldern von externen Seiten ausgelagert wird, besser erkennen zu können. Wer eigene Inhalte in eine Subdomain oder einen Subfoldern bei einer anderen Domain integriert, verspricht sich einen SEO-Vorteil. So kann die gewählte Domain viel Traffic generieren, wovon beim Ranking der Inhalte und der Generierung von Traffic wiederum der ausgelagerte Content profitiert. Dies verstößt nicht gegen die Google Richtlinien. Allerdings soll Googles Algorithmus nun besser trainiert werden, um bestimmte Inhalte die von der Hauptseite unabhängig sind, zu erkennen. Google rät Webmastern nun dazu, über die eigene Seite und die eigene Marke Traffic zu generieren und die Inhalte dort für die Suchmaschine optimiert zu präsentieren. In Zukunft können sich die fremd-gehosteten Inhalte negativ auf das Ranking der ganzen Domain auswirken.

Was bedeutet das:
Google wird in Zukunft genau darauf achten, welcher Content fremd-gehostet wird. Deshalb sollten sich Webmaster und Content Produzenten genau überlegen, ob die Auslagerung langfristig sinnvoll ist. Hier dürften nur wirklich geprüfte Partnerschaften die Chance haben, bei Google ein starkes Ranking zu erhalten und damit relevanten Traffic zu generieren.

Was sonst noch passiert ist:


1. Google-Ads: “Durchschnittliche Position” wird als Metrik entfernt
Ab dem 30. September entfernt Google die Metrik “durchschnittliche Position” aus dem Google Ads-Konto. Dafür sollen die zwei neuen Kennzahlen “Oberste Position” und “Obere Position” eingeführt werden. Diese sollen eine besser Sicht darauf bieten, wo genau geschaltete Anzeigen in einem SERP erscheinen.


2. WordPress kauft Tumblr für schwindend niedrige Summe
Das soziale Netzwerk Tumblr bekommt einen neuen Besitzer. Der aktuelle Eigentümer Verizon verkauft das Projekt an WordPress-Anbieter Automattic. Tumblr hostet zwar mehr als 450 Millionen Blogs, ist aber nicht profitabel. Der Kaufpreis wurde nicht verraten, soll aber unter 20 Millionen US-Dollar liegen.

3. Neue Funktionen beim LinkedIn Sales Navigator
LinkedIn Sales Navigator hat am Mittwoch Produkt-Updates veröffentlicht. Die Updates betreffen das bessere Auffinden und Verwalten von Leads, ein neu gestaltetes Hilfecenter und die mögliche Integration der Content-Sharing-App Elevate in den Sales Navigator. Die neuen Funktionen kommen unter anderem der besseren Verwaltung von B2B Kampagnen zugute.

4. Shopify stellt neues Chat-Tool für E-Commerce-Seiten vor
Shopify hat am Mittwoch sein neues Chat-Tool vorgestellt. Die neue Chat-Funktion kann auf E-Commerce-Seiten ohne zusätzliche Kosten implementiert werden. Durch den neuen Chat gibt Shopify den Händlern die Möglichkeit, direkt mit ihren Webseiten-Besuchern zu kommunizieren. Dadurch können Probleme gelöst und Fragen gestellt werden – was die Wahrscheinlichkeit eines Kaufs deutlich erhöht.

Leseempfehlung der Woche:

Die Macht personalisierter Werbung

In diesem Read of the Week geht es um die Vorteile personalisierter Werbung und Best Practice Beispiele von Netflix und Co. Unter personalisiertem Marketing wird dabei eine Strategie verstanden, mit der Unternehmen durch Datenerfassung und Analysen, den Verbrauchern auf sie zugeschnittene Werbung ausspielen können. Laut einer Umfrage von Infosys hat personalisiertes Marketing bei 86% der Verbraucher zumindest eine gewisse Wirkung, wobei 25% sogar zugeben, dass es einen "signifikanten Einfluss" auf ihre Kaufentscheidungen hat. Lesen Sie hier alles über personalisiertes Marketing: Power of Personalised Marketing.
Alle vorherigen Ausgaben unseres Marketing Breaks finden Sie hier.

MARKETING BREAK

Erhalten Sie jeden Dienstag die Top News aus der Welt des Online-Marketings und bleiben Sie Ihrer Konkurrenz immer einen Schritt voraus!

N

Die Top News aus der Welt des Onlinemarketings direkt in Ihre Inbox

N

Bleiben Sie stets informiert & erkennen Sie die neusten Marketing Trends vor allen anderen

N

Jeden Dienstag das Wichtigste in nur 5 Minuten